SKU Sicherheitstraining für Fahrtensegler 18.02.2017

SKU Sicherheitstraining für Fahrtensegler 18.02.2017

Achtung: Nächster Kurstermin 18.11.2017

Die SKU lädt am 18.02.2017 Fahrtensegler und Motorbootfahrer zum Sicherheitstraining ein. Der Kurs richtet sich an Schiffsführer und Crew gleichermaßen. Der Lehrgangsinhalt wurde in enger Anlehnung an den App. G der World Sailing Special Regs (vormals ISAF) entwickelt. In Verbindung mit dem Kurs „Signalmittel und Brandschutz“ am 13.05.2017 oder 16.09.2017 wird das Zertifikat „World Sailing approved“ vormals „ISAF Approved“ erteilt.

Bei diesem Sicherheitstraining wird das Einsteigen in eine Rettungsinsel trainiert. Dabei sollen die Abläufe unter möglichst realen Bedingungen geübt werden. Die Teilnehmer gehen mit (vorher gereinigter) voller Seglerbekleidung und mit eigener Schwimm- / Rettungsweste ins Wasser.  Die Rettungsinseln stellt die Fa. Lenz Rega-Port, Düsseldorf, zur Verfügung. Die praktischen Übungen im Schwimmbad werden von der DLRG begleitet.

Der Flyer kann von der SKU Internetseite herunter geladen werden.

Kostenbeitrag: 45,- Euro

Schottland, Überfahrt zu den Äusseren Hebriden bei 7 bis 8 Beaufort

Schottland, Überfahrt zu den Äusseren Hebriden bei 7 bis 8 Beaufort

Seminarinhalt

  • Sicherheitsverständnis (Crew, Fahrtgebiet, Gesundheit, Kenntnisse, Erfahrung und Fähigkeiten der Crew)
  • Schiffssicherheit (Törnplanung, Routenplanung, Schiffsbeherrschung, Notfallmanöver)
  • Notrolle
  • Sicherheitsverständnis (Persönliche Sicherheit, Gesundheitsvorsorge, ärztlicher Check, zahnärztlicher Check, Impfungen)
  • Sicherheitseinweisung (Erklärung und Demonstration aller sicherheitsrelevanten Einrichtungen an Bord einer Yacht, Signalmittel, Rettungsmittel, Notpinne, usw.)
  • Verhalten an Deck (Seereling, Schwingbereich des Großbaumes)
  • Verantwortung des Wachführers (Stellvertreter des Schiffsführers, verantwortlich für Navigatorische und Seemännische Entscheidungen, Verantwortlich für die Sicherheit von Crew und Schiff
  • Verantwortung der Crewmitglieder
  • Überprüfung der Sicherheitseinrichtungen
  • Prüfung des stehenden und laufenden Gutes
  • Dieseltank
  • Leckabwehr
  • Verletzungen, Unfälle und Erkrankungen
  • Erste Hilfe
  • Person über Bord
  • Markierungsboje
  • RYA Person über Bord Manöver
  • Person an Bord holen
  • Bergesysteme
  • Unterkühlung
  • Brandverletzungen
  • Gasvergiftungen
  • Mobiltelefon versus UKW Funk
  • Notruf Schema
  • Funkärztliche Beratung
  • Seenotsignale
  • Maritime Rescue Coordination Centre
  • Kommunikation mit Flugfahrzeugen
  • Abbergen vom Hubschrauber
  • Starkwind und Sturm
  • Segelausstattung auf Fahrtenyachten
  • Sturmbesegelung
  • Annäherung an Land
  • verhalten bei Starkwind und Sturm
  • Segeln mit kleiner Crew
  • Yachten und Berufsschifffahrt
  • Rettungsinseln
  • Rettungswesten
  • Einsteigen in die Rettungsinsel – Strickleiter und Rutsche
  • Bergen einer bewusstlosen Person in die Rettungsinsel
  • Abbergen am Sprungturm (Simulation Hubschrauber Bergung)
  • Testen der Rettungsweste (anlegen, auslösen, drehen in die Ohnmacht sichere Lage)

 

 

 

  • Veröffentlicht in: News

Schreibe einen Kommentar